“laVita Hungerlohn und dicke Gehälter – unsere gespaltene Arbeitswelt” 2.9.2013

Sep
2
20:15

“laVita Hungerlohn und dicke Gehälter – unsere gespaltene Arbeitswelt” am Montag, 2.9.2013, um 20:15 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Die Zahl der Menschen in problematischen Arbeitsverhältnissen in Bayern steigt: Immer mehr hangeln sich von Job zu Job mit befristeten Verträgen oder Leiharbeit, sind Minijobber oder Ich-AGs. Einige können von ihrer Arbeit gar nicht mehr leben.

Sie beziehen zusätzlich Geld vom Arbeitsamt. Im wirtschaftlich potenten Freistaat wird heute so mancher abgehängt. Die Befürworter der “Flexibilisierung” des Arbeitsmarktes sagen: Solche Beschäftigungsformen geben Menschen die Chance, doch noch zu einer normalen Festanstellung zu kommen oder zumindest überhaupt einen Job zu haben.

Kritiker sprechen von Ausbeutung und menschenunwürdigen Bedingungen. Müssen prekäre Beschäftigungsverhältnisse sein, um wirtschaftlich wettbewerbsfähig zu bleiben? Und was bedeutet es für unsere Gesellschaft, wenn eine wachsende Zahl von Menschen von ihrer Arbeit schlecht oder gar nicht mehr leben kann, andere aber dicke Gehälter einstreichen?

laVita” ist unterwegs im Raum Nürnberg – einer Region mit besonders hohem Wohlstandsgefälle.

“laVita Hungerlohn und dicke Gehälter – unsere gespaltene Arbeitswelt” am Montag, 2.9.2013, um 20:15 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Werbung: