“Geld und Leben” 19.9.2013

Sep
19
19:00

“Geld und Leben” am Donnerstag, 19.9.2013, um 19:00 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Leben im Alter: Zwischen Überholspur und Abstellgleis

Die Sendung beschäftigt sich nicht nur mit den angenehmen Seiten des Alters, also mit Menschen, die körperlich und gesellschaftlich fit sind und genug Geld zum Leben haben.

Es geht auch um pflegebedürftige Menschen und darum, wie ihnen ein Älterwerden in Würde ermöglicht werden kann. Vorgestellt werden zwei Würzburger Institutionen, die mit ihren sozialen Einrichtungen weit über die Stadtgrenzen hinaus Anerkennung und Bedeutung erlangt haben: das Juliusspital und das Bürgerspital.

Der Clou dabei ist, dass das soziale Engagement durch den Verkauf von Spitzenweinen mitfinanziert wird. Auf diese Weise ist beim Juliusspital die Idee des “Stiftsschöpple” entstanden. Dabei pflegen demenzkranke Bewohner in Teilen der berühmten Weinlage “Würzburger Stein” die Rebstöcke und das mit erstaunlichem Erfolg.

Außerdem gibt die Sendung Tipps, wie man ein gut geführtes Seniorenheim von einem schlechten unterscheiden kann und zeigt, warum immer mehr Pflegebedürftige nach Osteuropa umziehen. Schließlich wird in der Rubrik “Wahnsinn” ein Rentner vorgestellt, der nach Jahrzehnten im Beruf jeden Job annimmt, um überleben zu können.

Die Beiträge zum Thema im Einzelnen:

– Fitte Senioren: mit Ehrgeiz und Elan zum Europarekord
– Pflegeskandal: abgeschoben in die Fremde
– Check: Woran erkennt man ein gutes Pflegeheim?
– Oldie-Dating: Mit 66 ist noch lange nicht Schluss.
– Wahnsinn: schuften bis zum Umfallen

“Geld und Leben” am Donnerstag, 19.9.2013, um 19:00 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Werbung: