Wallfahrten an Pfingsten in Niederbayern

13.5.2013 Niederbayern. In den bevorstehenden Pfingsttagen sind auch im Regierungsbezirk Niederbayern wieder zahlreiche Pilgergruppen unterwegs. Es kommt dabei zu Verkehrsstörungen, die Kraftfahrer werden deshalb um erhöhte Aufmerksamkeit gebeten.

Von Donnerstag, 16.05., bis Samstag, 18.05.2013 pilgern bis zu 8.000 Wallfahrer im Rahmen der 184. Regensburger Diözesanwallfahrt nach Altötting.

Auch im Bereich des Polizeipräsidiums Niederbayern kommt es hierdurch zu Verkehrsstörungen. Der Pilgerweg führt in Niederbayern durch die Landkreise Straubing-Bogen, Dingolfing-Landau und Rottal-Inn. Auf den nachfolgend genannten überörtlichen Strecken und Ortschaften kommt es zu Beeinträchtigungen des Individualverkehrs. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, diese Bereiche zu den genannten Zeiten großräumig zu umfahren. Vor Ort regeln Polizeibeamte und Einsatzkräfte der Feuerwehr den Verkehr bzw. es sind stationäre Umleitungen eingerichtet.

Am Donnerstag, 16.05.2013, von 10.30 – 14.30 Uhr ist die Staatsstr. 2111 zwischen Sünching und Geiselhöring für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Von 12.00 und 15.30 Uhr ist der Stadtplatz Geiselhöring nicht passierbar. Ab 15.00 bis ca. 18.00 Uhr ist die Staatsstraße 2111 zwischen Geiselhöring und Martinsbuch für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Die Ortsdurchfahrt in Mengkofen wird am Donnerstag von 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr für den Verkehr gesperrt sein.

Am Freitag, 17.05.2013, kommt es dann in den Vormittagsstunden im Raum Dingolfing – Frontenhausen zu Behinderungen. Die Strecke Dingolfing – Frontenhausen wird von 08.20 – 10.50 Uhr gesperrt. Von 10.30 bis 12.00 ist der Ortsbereich Frontenhausen betroffen. Zwischen 13.00 – 16.00 Uhr wird die Staatsstraße 2111 zwischen Obertrennbach und Gangkofen gesperrt. Das Ortszentrum Gangkofen wird ebenfalls im gleichen Zeitraum für den Individualverkehr gesperrt.

Stattfinden wird am Pfingstwochenende auch wieder die schon traditionelle “Holzkirchener Kerzenwallfahrt“. Etwa 350 Pilger folgen einem alten Gelübde und bringen dabei die “Lange Stang” von Holzkirchen zur Wallfahrtskirche auf den Bogenberg. Diese Wallfahrt verfolgen regelmäßig jedes Jahr auch bis zu 7.500 Zuschauer an der Pilgerstrecke. Die Wallfahrer werden dabei am Samstag zwischen Holzkirchen und Neuhausen bei Deggendorf unterwegs sein und dann am Pfingstsonntag am frühen Nachmittag in Bogen ankommen. Danach wird die lange Kerze stehend auf den Bogenberg getragen. Auch bei dieser Veranstaltung ist mit umfangreichen Verkehrsumleitungen und teilweisen Sperrungen zu rechnen.

Neben der oben genannten Diözesanwallfahrt und der Holzkirchener Kerzenwallfahrt wurden dem Polizeipräsidium Niederbayern noch weitere Wallfahrten gemeldet, welche an Pfingsten aus unterschiedlichen Orten nach Altötting führen. Hervorzuheben ist hier vor allem die Straubinger Fußwallfahrt mit ca. 900 Teilnehmern sowie die Riedenburger Fußwallfahrt mit ca. 850 Wallfahrern.

Das Polizeipräsidium Niederbayern bittet alle Kraftfahrer, bei Annäherung an die Pilgergruppen besonders vorsichtig und umsichtig zu fahren und auf die Anordnungen und Weisungen der Polizei und der Feuerwehr, sowie der begleitenden Ordner zu achten. Zudem werden auch über die Verkehrs-Rundfunksender ständig aktualisierte Verkehrsmeldungen durchgegeben. Im örtlichen Bereich geben auch die jeweils zuständigen Polizeidienststellen noch zusätzliche Hinweise an die Presse.

Werbung: