4.5.2013 – Unfall auf A93 bei Nabburg

5.5.2013 Nabburg. Frau möchte bei einem Unfall auf der A 93 helfen, wird von einem PKW erfasst und verstirbt an der Unfallstelle.

Am gestrigen Samstag ereignete sich um 15:40 Uhr ein tödlicher Verkehrsunfall auf der BAB A 93 kurz nach der Anschlussstelle Nabburg auf Höhe der dortigen Brücke in Fahrtrichtung Weiden. Dabei wurde eine 29 jährige Frau aus dem Landkreis Schwandorf getötet.

Wegen eines plötzlich einsetzenden starken Hagelschauers blieb die 29 jährige Frau mit ihrem Pkw Skoda unter der Brücke auf dem Standstreifen stehen. Ebenfalls auf dem Standstreifen hielt ihr Begleiter, der mit seinem Pkw BMW alleine unterwegs war. Weitere Fahrzeuge verringerten aufgrund des starken Hagels ihre Geschwindigkeit. Daraus resultierte ein Rückstau. Ein weiterer Pkw hielt dann hinter dem Skoda auf dem Standstreifen.

Ein 49 jähriger Fahrer eines VW Passat erkannte den Stau zu spät, kam beim Ausweichmanöver nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in die Wiese.

Die 29 jährige Frau stieg aus und wollte den Passat-Insassen zu Hilfe kommen. In diesem Moment näherte sich ein 49 jähriger Pkw Mercedes-Fahrer und erfasste die Frau. Zu dem prallte er in die stehenden Fahrzeuge am Standstreifen und schob diese aufeinander.

Die Frau wurde beim Anprall tödlich verletzt. Des weiteren wurden neun Personen leicht bis schwer verletzt und in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert.

Die Insassen des Passat blieben unverletzt.

Im Rückstau ereignete sich ein weiterer Unfall mit zwei Pkws, einem Citroen und einen BMW. Dabei wurden zwei Personen verletzt. Dieser Unfall wurde von der Polizeiinspektion Nabburg aufgenommen.

An der Unfallstelle befanden sich zahlreiche Kräfte des BRK, die Feuerwehren aus Schwarzenfeld und Nabburg und das THW Nabburg.

Die Autobahn musste bis 20:20 Uhr voll gesperrt werden. Es erfolgte eine Ausleitung an der Anschlussstelle Nabburg. Zeitweise bildete sich ein Rückstau bis zu zwei Kilometern.

Zur Klärung der genauen Unfallursache ordnete die Staatsanwaltschaft Amberg die Hinzuziehung eines Gutachters an.

Zeugen des Unfalles sollen sich bitte mit der APS Schwandorf in Verbindung setzen.

Der Gesamtsachschaden beträgt insgesamt ca. 100000,– Euro

Werbung: