29.5.2013 – Unfall in Schöllkrippen

30.5.2013 Schöllkrippen. Seine rasante Fahrweise ist in der Nacht zum Mittwoch einem 19-Jährigen zum Verhängnis geworden. Er war einer Streife der Alzenauer Polizei aufgefallen, als er mit offensichtlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Schöllkrippen fuhr. Noch bevor die Beamten den Fahrer stoppen konnten, endete seine Fahrt an einer Hausmauer. Sein Mercedes ist jetzt ein Totalschaden. Verletzt wurde niemand.

Kurz nach Mitternacht war eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Alzenau auf der Aschaffenburger Straße in Richtung Blankenbach unterwegs, als ihnen zwischen dem Ortsausgang Schöllkrippen und der Straße Im Langenborn ein entgegenkommender Mercedes auffiel, der offensichtlich mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Bis zum Ortseingang gilt dort eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 70 km/h. Die Beamten wendeten ihr uniformiertes Dienstfahrzeug und fuhren ebenfalls in Richtung Ortsmitte Schöllkrippen, hatten allerdings den Blickkontakt zu dem Mercedes verloren.

Als die Polizeibeamten die Abzweigung zur Straße Ernstkirchen passierten, sahen sie dann den Mercedes, der frontal in die Hausmauer des dortigen Eckanwesen geprallt war. Glücklicherweise waren der 19-Jährige und seine ein Jahr jüngere Beifahrerin (beide stammen aus dem Landkreis Aschaffenburg) unverletzt geblieben. Der Schaden an dem Wagen beläuft sich auf mehrere Tausend Euro, was einem wirtschaftlichen Totalschaden gleichkommen dürfte. Die Unfallermittlungen in dem Fall führt die Polizeiinspektion Aschaffenburg.

Werbung: