25.5.2013 – Tote aus dem Main bei Aschaffenburg geborgen

26.5.2013 Aschaffenburg. Am Samstagmittag ist aus dem Main bei Aschaffenburg ein weiblicher Leichnam geborgen worden. Ob es sich bei der Frau um die 22-Jährige handelt, die seit einem Bootsunfall am Pfingstsonntag vermisst wird, steht derzeit noch nicht abschließend fest. Über die Todesursache und die Identität des Leichnams soll eine Obduktion Anfang der Woche letzte Aufschlüsse geben.

Gegen 13:15 Uhr hatte sich ein Spaziergänger bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken gemeldet. Er war auf einen ungefähr in der Mainmitte zwischen Mainaschaff und Stockstadt treibenden menschlichen Körper aufmerksam geworden. Die Aschaffenburger Wasserschutzpolizei machte sich daraufhin sofort auf den Weg dorthin. Über die Einsatzzentrale wurde auch die Wasserwacht des Bayerischen Roten Kreuzes alarmiert. Diese rückte vorsorglich mit fünf Einsatzgruppen aus, da zunächst nicht klar war, ob es sich möglicherweise auch um eine lebende Person handeln könnte.

Die Wasserwacht des Mainparksees konnte dann gegen 13:40 Uhr den weiblichen Leichnam aus dem Wasser bergen, an Land bringen und der Wasserschutzpolizei übergeben. Die weiteren Ermittlungen vor Ort übernahm die Kripo Aschaffenburg. Der Leichnam wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg sichergestellt. Eine Obduktion soll jetzt Anfang der Woche folgen.

Werbung: