Wer Schwäne und Enten füttert, ernährt auch Ratten

17.2.2020 Lindau (Bodensee). Im einen Moment schnattern die Enten im Köchlinweiher noch friedlich vor sich hin, die Schwäne genießen die Sonnenstrahlen.

Im nächsten Moment eilen alle schwimmend, fliegend, laufend auf einen Punkt zu, nämlich dorthin, wo ein Mensch am Ufer mit einer Tüte raschelt. Die Tiere wissen – jetzt gibt es etwas zu fressen.

Es ist zu beobachten, dass viele Menschen, besonders Kinder und Ältere, Freude daran haben, Enten und Schwäne zu füttern.

In diesem Zusammenhang gibt es aber auch viele Probleme.

Das Füttern ist gut gemeint, aber das Ausbringen von Brotresten oder anderen Essensresten lockt auch Schädlinge, vor allem Ratten an.

Fazit: Bitte nicht füttern!

Werbung: