Tag der offenen Gartentür Lindau 2013

Sonntag, 30. Juni 2013
10:00 bis 17:00

Lindau (Bodensee). „…irdische Paradiese entdecken!“ Unter diesem Motto sind am kommenden Sonntag, 30. Juni von 10 bis 17 Uhr, wieder zahlreiche private Gärten für Besucher geöffnet. Der „Tag der offenen Gartentür“ findet im Regierungsbezirk Schwaben zum 14. Mal statt.

„Wer sich neue Ideen holen oder sich über die neuesten Gartentipps austauschen möchte, der ist beim Tag der offenen Gartentür genau richtig“, sagt der Lindauer Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege, Bernd Brunner. Einen ganzen Tag lang dürfen die Besucher viele Beispiele schwäbischer Gartenkultur entdecken und kennenlernen Die Aktion bietet sowohl Gartenbesitzern als auch Gartenbesuchern Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen, Garten-Erfahrungen auszutauschen, Anerkennung und Lob zu ernten sowie Anregungen für den eigenen Garten mit nach Hause zu nehmen. Über die Jahre hat sich der Tag zu einer richtigen Infobörse entwickelt.

Die geöffneten Gärten im Kurzüberblick:

– Dörte Weise öffnet im Eichbühlwegweg 29 in Lindau ihren 3000m² großen Garten in idyllischer Lage. Verschiedene Gartenelemente, ein Bauerngarten mit Buchs, Rosenbeete, Sommerblumen und ein Gemüsegarten sind zu bestaunen. Achtung: keine Parkmöglichkeiten! Beschilderung ab Stadtbushaltestelle Hochbuch – Linie 2.

– Bei Renate und Klaus Meroth im Immenreich 7a ebenfalls in Lindau ist ein 30 Jahre alter, liebevoll gepflegter Garten mit japanischer Wasserlandschaft, verschiedenen Wasserläufen und Formschnittgehölz zu sehen.

– Hilde Späth in der der Conrad Forsterstr. 13 in Nonnenhorn öffnet einen 1000m² großen Hortensiengarten mit altem Baumbestand an einem alten Bauernhaus.

– Petra und Wolfram Boppert in Mollenberg 2 in Hergensweiler laden ein in ihren ländlich romantischen Bauerngarten an einem alten, renovierten Bahnwärterhaus mit Backstube. Bilderreise „Von der Ruine zum Film“ – Führungen um 11 und 14 Uhr. Parkmöglichkeit am Schützenheim Hergensweiler, ca. 400m entfernt.

– Bei Silvia Kleinhans in Wolfgangsberg 1a ebenfalls in Hergensweiler ist ein 800m²- großer Garten mit farblich und pflanzlich sortierten Beeten zu sehen. Teilweise in Hanglage.

– Elke Zimmermann und Markus Nickel aus Itzlings 15 in Hergatz gewähren Einblick in ihren Bauerngarten an einem historischen Bauernhaus inmitten von Obstwiesen und Grünland. 1500m² Nutz- und Ziergarten mit Trockenmauern und Stahl als gestalterisches Element. Parken nur im Dorf!

– Florian und Jörg Herrhammer im Laubachweg 5 in Heimenkirch öffnen ihren Natur- und Geniessergarten an einem alten Bauernhaus mit großen Teich, verschiedensten Materialen und einer abwechslungsreichen Bepflanzung. Kuchen- und Kaffeeverkauf durch das Bazarteam Heimenkirch zugunsten der Flutgeschädigten in Bayern und Ostdeutschland.

– Bei Ulrike Reich in Dinnensberg 186a bei Gestratz ist ein 1700m²-großer Bauerngarten zu sehen. Über 200 verschiedene Stauden, ein Gemüsegarten, Teich, Gewächshaus, Pflanzhaus, Rosen und ein Bad der Sinne dürfen entdeckt werden. Bitte keine Hunde – kleine Bewirtung.

Werbung: