Tag der offenen Gartentür 30.6.2013

Sonntag, 30. Juni 2013

Ob naturnah oder romantisch, ob zur Selbstversorgung oder zum Entspannen, ob mit Teich oder Tiergehege: Beim Tag der offenen Gartentür am Sonntag, 30. Juni, können Besucher wieder einen Blick in verschiedene Gärten werfen. Von 10 bis 17 Uhr präsentieren Unterallgäuer Gartenbesitzer ihre Grünanlagen der Öffentlichkeit.

Daneben sind auch ein Schulgarten und eine Gartenausstellung zu sehen. „Wer sich Anregungen für den eigenen Garten holen oder mit Gleichgesinnten fachsimpeln möchte, ist beim Tag der offenen Gartentür genau richtig“, sagt Markus Orf, Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Geöffnet sind folgende Gärten:

  • Ihren idyllisch am Ortsrand gelegenen, naturnahen Garten präsentieren Peter und Margit Spaun aus Kettershausen. Auf dem 8000 Quadratmeter großen Grundstück mit altem und neuem Baumbestand am Haslacherweg 5 wachsen Beeren, Kräuter, Blumen und Stauden. Außerdem gibt es ein Kartoffel-, Gemüse- und Selbstversorgerfeld.
  • Ein romantischer Garten mit englischen Rosen und Kletterrosen erwartet Besucher am Obstgartenweg 8 in Westernach bei Mindelheim. Neben einem Bewuchs aus Stauden und Buchs haben Torsten und Katarina Sadzio ihr Grundstück mit Ziegelmauern und einem Freisitz mit Pergola verschönert.
  • Einen „Schlemmergarten“ sowie einen Garten für Selbstversorger bewirtschaften Georg und Daniela Hämmerle aus Salgen. In ihrem Garten an der Eichbühlstraße 1 sind darüber hinaus Gewürz- und Heilpflanzen sowie Fruchtgehölze zu sehen. Außerdem haben die Hämmerles Hoch- und Hügelbeete sowie ein Ziegen- und Hühnergehege errichtet.
  • Lauschige Plätze zu entdecken gibt es bei Christa Köpf in Eldern bei Ottobeuren. Ihr Garten mit Bäumen, Teich und Gartenhaus liegt an der Gustav-Stein-Straße 7. Die Grünanlage verfügt auch über ein Schildkrötengehege.
  • Ein Feuerbohnenzelt, eine Kräuterschnecke sowie Insektenhotels können im Schulgarten der Grundschule in Rammingen besichtigt werden. Zudem wurden hier ein „Naschgarten“ sowie eine „Pausenoase“ angelegt. Daneben blühen in der Anlage am Unteren Bahnhofsweg 4 ein- und mehrjährige Blumenwiesen. Eine Ausstellung informiert über deren Entstehen.
  • In Bad Wörishofen wird eine Ausstellung temporärer Gärten gezeigt. In der Fußgängerzone präsentieren Vereine zehn Gärten zu verschiedenen Themenbereichen.
  • Ganzjährig geöffnet ist der Unterallgäuer Kreislehrgarten beim Hohen Schloss in Bad Grönenbach. Hier sind zum Beispiel Zier- und Beerensträucher, Obstbäume, Kräuter, Rosen, Stauden und verschiedene Gemüsesorten zu sehen.

Der Tag der offenen Gartentür findet am 30. Juni in ganz Schwaben statt. Veranstalter sind der Schwäbische Bezirksverband für Gartenbau und Landespflege mit seinen Kreis- und Ortsverbänden, die schwäbischen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege an den Landratsämtern sowie das Gartenbauzentrum Bayern Süd-West am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Augsburg.

Werbung: