Super Faschingsumzug und Partyzelt in Zaisertshofen

17.2.2020 Zaisertshofen. Am Sonntag, 16.2.2020, fand ab 13:33 Uhr wieder der jährliche Faschingsumzug in Zaisertshofen statt.

Laut Schätzung von Feuerwehr und Polizei säumten etwa 5.500 – 6.000 Personen die Straßen, als bei mildem und trockenem Wetter 58 bunt geschmückte Zugnummern (Faschingswägen, Kapellen und Faschingsgesellschaften) vorüberzogen. Der gesamte Umzug verlief absolut störungsfrei und war wieder ein sehr schönes und familiäres Faschingsevent.

Nach dem Umzug fanden auf dem Dorfplatz Partys in zwei Zelten statt, in denen weitergefeiert wurde. Im Lauf des Abends kam es dann auf dem Dorfplatz zu zwei Körperverletzungsdelikten.

Bei der ersten Körperverletzung wurde eine 24-Jährige auf dem Dorfplatz von einem Mann geschubst, die dadurch so heftig mit dem Kopf auf den Asphalt prallte, dass sie in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Der Täter flüchtete anschließend unerkannt. Der Mann soll um die 21 Jahre alt und etwa 175 cm groß sein. Sein Kostüm war der Phantasielook „New Kidz“.

Die Polizei konnte Spuren am Tatort sichern, die Auswertung und Ermittlungen dauern noch an. Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben, sollen sich bei der Polizei in Bad Wörishofen unter Tel. 08247/96800 melden.

Bei der zweiten Körperverletzung gerieten zwei männliche Besucher im Alter von 19 und 22 Jahren aneinander. Bei dieser nonverbalen Auseinandersetzung schlug der Ältere seinem jüngeren Kontrahenten mit der Faust ins Gesicht. Dieser wurde dadurch leicht verletzt und vom Rettungsdienst vor Ort ambulant behandelt.

Außerdem wurden die Einsatzkräfte von einem 21-jährigen Ronsberger mehrfach beleidigt. Gegen ihn wird nun wegen Beleidigung ermittelt.

In allen Fällen war Alkohol im Spiel, weshalb auch u.a. die betroffenen Führerscheinstellen über die Vorfälle informiert werden.

(PI Bad Wörishofen/ OED Neu-Ulm)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)
Werbung: