Sexpressing – Mann wird in Memmingen Opfer von Betrügern

5.11.2022 Memmingen. Ein junger Mann aus Memmingen hatte am Dienstag, 01.11.2022, eine Nachricht über eine Social-Media-Plattform erhalten. Aus dem zunächst harmlosen Flirt mit einer angeblichen Frau wurde dann aber schnell Ernst.

Nachdem der junge Herr anzügliches Videomaterial von sich verschickte, drohte der Betrüger mit der Veröffentlichung des kompromittierten Videomaterials. Um dies zu verhindern, wurde ein fünfstelliger Geldbetrag gefordert. Der Geschädigte überwies hierauf 350,00 Euro an eine ausländische Bankverbindung.

Das Phänomen ist der Polizei als sog. „Sexpressing“ bekannt. Hierbei handelt es sich um eine Betrugsmasche, welche deutschlandweit immer häufiger auftritt. Die sexuellen Handlungen werden aufgezeichnet oder gespeichert und dienen als Druckmittel der Betrüger.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

Sobald die Opfer den Geldbetrag überweisen, kommt es zu weiteren Geldforderungen. Es wird eindrücklich darauf hingewiesen, weder Freundschaftsanfragen fremder Personen zu akzeptieren, noch sexuelle Handlungen vor einer Videokamera durchzuführen.

Werbung:

[themoneytizer id=“26780-16″]

Im Schadensfall bittet die Polizei zudem kein Geld zu überweisen. Stattdessen sollen Opfer eine Anzeige bei ihrer örtlichen Polizeidienststelle erstatten.

(PI Memmingen)

Werbung: