Resümee zur „Freinacht“ 2022

Sonntag, 1. Mai 2022

1.5.2022. Erstmals seit zwei Jahren war die „Freinacht“ wieder ohne Einschränkungen möglich. Die Polizei zieht ein positives Fazit, auch wenn die Beamten in einigen Fällen wieder wegen Straftaten ermittelten.

Lag die Einsatzzahl verbunden mit der Freinacht letztes Jahr noch bei rund 100, so verzeichneten die Beamten dieses Jahr zwischen 19 Uhr und 07:00 Uhr lediglich 78 Einsätze.

Rund ein Drittel der Einsatzzahlen sind auf mitgeteilte Ruhestörungen zurückzuführen. Noch in der Nacht wurden sechs Sachbeschädigungen bekannt, bei denen nach ersten Schätzungen insgesamt ein Sachschaden von rund 3.000 Euro entstand. Erfahrungsgemäß wird allerdings das genaue Ausmaß eventueller Beschädigungen erst im Laufe der nächsten Tage vollständig bekannt, die (Einsatz-)Zahlen können also nur einen Anhalt darstellen.

Besonders hervor sticht eine mitgeteilte Sachbeschädigung eines Maibaums in Offingen (Lkr. Günzburg), bei dem alleine ein Sachschaden von rund 2.000 Euro entstand.

Erfreulicherweise waren lediglich vier Anzeigen wegen Körperverletzungsdelikten zu vermelden, eine davon allerdings mit einem Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Die Bilanz der Polizei ist damit positiv. Das Einsatzaufkommen war vergleichsweise gering, bisher wurde kein gröberer Vandalismus gemeldet und auch die Anzahl der Körperverletzungen bleibt auf geringem Niveau.

Der Dank der Beamtinnen und Beamten richtet sich daher an alle, die im Einklang mit Recht und Gesetz unterwegs waren, um das Brauchtum zu pflegen.

(PP Schwaben Süd/West, 11:10 Uhr, hs)

Werbung: