Niki Lauda in “Thema” 1.10.2013 in ORF 2

Dienstag, 1. Oktober 2013
21:05

Niki Lauda in “Thema” am Dienstag, 1.10.2013, um 21:05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS). Christoph Feurstein präsentiert in “Thema” am Dienstag, den 1. Oktober 2013, um 21:05 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Niki Lauda – Rush

Ein Hollywoodfilm über einen lebenden Österreicher – das hat es noch nie gegeben. “Rush” handelt von Niki Laudas unglaublicher Rennfahrerkarriere, seinem beinahe tödlichen Unfall am Nürburgring 1976 und der Rivalität mit James Hunt.

Schon vor dem Österreich-Start sind die internationalen Kritiken voller Begeisterung. Doch das Leben des heute 64-jährigen Industriellensprosses ist mehr als die im Film behandelte Episode: Drei Formel-1-Weltmeistertitel, zwei Fluglinien, ein Flugzeugabsturz, zwei Ehefrauen, fünf Kinder und zwei Nierentransplantationen – im Gespräch mit Eva Kordesch erzählt Niki
Lauda von den Höhen und Tiefen in seinem Leben.

Für den 30. September laden ORF, Constantin-Film, “Der Standard” und der.standard.at zur großen Österreich-Galapremiere von Oscar-Preisträger Ron Howards Motorsportdrama “Rush” um das legendäre Formel-1-Duell von Niki Lauda und seinem Konkurrenten James Hunt anno 1976 ein, am 3. Oktober startet der Film in den heimischen Kinos. Der ORF nimmt dies zum Anlass, Niki Lauda als Hauptfigur des Spielfilms zu würdigen.

Junge Unfallopfer: Endstation Altersheim

Junge Menschen voller Pläne – dann ein Unfall und alles ist anders. Durch hervorragende Notfallmedizin und hochwertige Rehabilitation überleben immer mehr Unfallopfer schwere Verletzungen, etwa ein Schädel-Hirntrauma. Doch dann reißt die Betreuung ab: Junge Menschen landen in einem Altersheim, weil es kaum geeignete Plätze für sie gibt. So wie Doris Bernauer, 23. “Was Doris in der Rehabilitation schon gelernt hat, verlernt sie im Altersheim wieder, weil es dort weder das Personal noch das spezifische Know-how gibt”, sagt ihre Schwester Gabi Rachbauer. An die 30.000 Menschen pro Jahr erleiden in Österreich ein Schädel-Hirntrauma. Sie bekommen beste medizinische Versorgung nach dem Unfall, aber keine Perspektiven danach. Rike Fochler über eine folgenschwere Lücke im Gesundheitssystem.

Die Gletscherforscherin – zu Hause im ewigen Eis

Der UNO-Weltklimabericht, der vergangene Woche veröffentlicht wurde, verheißt nichts Gutes: Aufgrund der Treibhausemissionen schreitet die Erderwärmung voran. Die Folgen können verheerend sein. Auch das “ewige Eis” auf unseren Gletschern schmilzt. Was bedeutet das für den Menschen? Wie dramatisch ist die Situation? Als Österreichs einzige Gletscherforscherin wacht Andrea Fischer über den Gesundheitszustand unserer Gletscher. Jetzt ist sie als “Österreicherin des Jahres” in der Kategorie Forschung nominiert. Franz Normann hat die Tirolerin auf den Jamtalferner in Tirol begleitet.

Hoffnung für Schmetterlingskinder

Ihre Haut ist so zerbrechlich wie der Flügel eines Schmetterlings.
Der geringste Druck kann zu Wunden und Blasen führen. 500 Menschen sind in Österreich von dieser unheilbaren Gen-Krankheit betroffen. Seit sieben Jahren wird in einer Salzburger Spezialklinik mit Hilfe von Spendengeldern geforscht. Gudrun Kampelmüller hat nachgefragt, was sich für die Patientinnen und Patienten dadurch verbessert hat.

“Thema” ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Niki Lauda in “Thema” am Dienstag, 1.10.2013, um 21:05 Uhr in ORF 2

Werbung: