Müllabfuhr in Dorschhausen ändert sich wegen Straßenbauarbeiten bis Ende 2013

24.5.2013. Wegen Bauarbeiten an der Ortsdurchfahrt ändert sich die Müllabfuhr in Dorschhausen.

Die Abfallwirtschaftsberatung des Landkreises Unterallgäu bittet Anlieger, ihre Restmüll-, Biomüll- und Altpapiertonnen während der Bauphase an einer anderen, für die Müllabfuhr zugänglichen Straße bereitzustellen.

Die Ortsdurchfahrt von Dorschhausen, die Schwabenstraße, wird auf kompletter Länge ausgebaut und ist voraussichtlich bis Ende des Jahres für den Verkehr gesperrt. Deshalb kann die Müllabfuhr die Schwabenstraße, den Brunnenweg, die Breitenstraße und die Schmalstraße nicht anfahren.

Wer an einer dieser Straßen wohnt, sollte die Tonnen laut Abfallwirtschaftsberatung an einer Nebenstraße südlich der Schwabenstraße bereitstellen. Damit der Baustellenbetrieb nicht beeinträchtigt wird, sollte dabei auf einen ausreichenden Abstand zum Einmündungsbereich der Schwabenstraße geachtet werden. Zudem bittet die Abfallwirtschaftsberatung darum, die Mülltonnen an einer Straßenseite und nicht beidseitig aufzustellen. Damit die Tonnen nicht umfallen, platziert man diese am besten an einer ebenen Stelle statt an einem steilen Straßenstück.

Die Kirchdorfer Straße, der Eschleweg sowie die Straße „Im Tal“ sind voraussichtlich bis zum Ende der Sommerferien befahrbar. Die Anwohner können ihre Mülltonnen bis zu diesem Zeitpunkt wie gewohnt bereitstellen und müssen erst danach auf andere Straßen ausweichen.

Sollte es während der Bauphase zu Problemen bei der Müllabfuhr kommen, ist die Firma WRZ Hörger unter Telefon (08261) 732767 erreichbar. Bei Fragen gibt auch die Abfallwirtschaftsberatung Auskunft unter Telefon (08261) 995-367 oder -467.

Werbung: