Jugendliche der Realschule Füssen gestalten Wand hinter neuem Trinkbrunnen

26.7.2022 Füssen/Ostallgäu. Den Schülern der Realschule Füssen steht nun ein Trinkbrunnen zur Verfügung. Vor kurzem wurde er offiziell eingeweiht. Das Besondere: Die Schülerinnen und Schüler der heutigen Klasse 9c haben die Wand hinter dem Trinkbrunnen mit Graffiti gestaltet – passend zum Thema Wasser.

Die Stadtwerke Füssen finanzierten die Anschaffung, Stadtrat Jürgen Doser, Geschäftsführer der Firma Max Doser Haustechnik, installierte den Trinkbrunnen gratis.

Die Schülerinnen und Schüler haben die Wand hinter dem Trinkbrunnen bereits 2020 mit ihrer Kunstlehrerin Katja Meusburger und unter Anleitung des Füssener Künstlers Robert Wilhelm gestaltet.

„Herr Wilhelm kam im Vorfeld zweimal in den Unterricht, hat die Spraykunst vorgestellt und die Grundlagen des Sprayens vermittelt“, sagt Meusburger. Nachdem ein Schüler das Konzept entwickelt hatte, machten sich die Jugendlichen gemeinsam mit Wilhelm an die Umsetzung. Das Motiv ist ein Wasserhahn, aus dem Wasser ausströmt und aus dem kreativ gestaltete Phantasiewesen entweichen.

Schülerin Julia sagt: „Ich fand es toll, dass wir dabei sein durften, so etwas zu gestalten.“ Schüler Luis ergänzt: „Für mich war das Malen am wichtigsten, aber auch, dass alle zusammengearbeitet haben und trotzdem jeder seinen eigenen Teil schaffen konnte.“ Im Zuge des Projekts haben die Schüler außerdem großformatige Leinwände gestaltet, die im Obergeschoss der Realschule ausgestellt sind.

Meusburger hält Projektarbeit für pädagogisch sehr wertvoll. „Zum einen ist es sinnvoll, weil man sich längere Zeit am Stück mit künstlerischer Tätigkeit auseinandersetzt, aber auch weil man prozesshaft und körperlich als Gruppe arbeitet. Auch die Erfahrung zu machen, etwas zu schaffen, das längere Zeit zu sehen ist, ist eine wichtige Erfahrung für die Schüler.“ Meusburger war voll des Lobes für den Künstler Wilhelm: „Herr Wilhelm hat das wirklich ganz toll gemacht: Er ist das ganz entspannt angegangen und hat die Schüler gut eingebunden.“

„Ich war sofort Feuer und Flamme für das Projekt, vor allem, weil es nicht virtuell, sondern praktisch erfahrbar ist“, erklärte Stadtrat Jürgen Doser, Geschäftsführer der Firma Max Doser Haustechnik, warum er sich bereit erklärt hatte, den Trinkbrunnen gratis zu installieren.

Werkleiter Helmut Schauer erklärte den Schülern bei der Einweihung des Trinkbrunnens, wie wichtig Trinkwasser ist und dass das Wasser des Trinkbrunnens monatlich beprobt wird. „Herzlichen Dank an dich, Jürgen, den Landkreis, die Lehrkräfte und natürlich die Schüler!“ Auch die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5c brachten sich bei der Einweihung ein: Sie sangen ein Lied mit dem passenden Refrain „Wasser ist wunderbar“.

Werbung: