Gabriele Ritter aus Mindelheim stellt im Landratsamt Unterallgäu aus

Dienstag, 2. Juli 2013 bis Donnerstag, 25. Juli 2013

„Die Malerei ist für sie ein unersetzliches, ureigenes Ausdrucksmittel und die Farben darin ein unverzichtbarer Baustein.“ Das sagte Margit Rehlen über die Mindelheimer Künstlerin Gabriele Ritter bei der Eröffnung der Ausstellung „Inspirationen in Farbe“. Noch bis 25. Juli sind Ritters Bilder im Foyer des Landratsamtes Unterallgäu zu sehen.

Laut Rehlen ist Ritter vielseitig künstlerisch interessiert: Sie befasst sich mit Literatur, ist Gründerin des Mindelheimer Literatursalons und spielt Flöte im „Ensemble suonate“. Als Malerin entdeckt sie gerne neue Techniken. Sie arbeitet unter anderem mit Graphitstiften, Tusche, Acrylfarben, Pigmenten, Asche oder gerosteten Eisenflächen. Teile ihrer Bilder überzieht sie mit Wachs, ritzt dort Linien und Strukturen ein. Ihre Malweise funktioniere nach dem Prinzip „vom Chaos zur Ordnung“, beschrieb Rehlen. Die abstrakten Bilder orientieren sich an Formen, die die Natur vorgibt.

Ritter, die seit 1989 in Mindelheim lebt, war als Lehrerin und Kunsterzieherin tätig. 1992 ließ sie sich vom Schuldienst beurlauben und arbeitet seither als freie Künstlerin. Außerdem ist sie Dozentin für Malerei an der Volkshochschule.

Landratsstellvertreterin Heidemarie Zacher, die die Ausstellung eröffnete, sagte über Ritters Werke: „Zarte Farbnuancen, fast filigran wirkend, lassen Gedankenspiele in alle Richtungen zu. Ihre Bilder sind eine Komposition von Farbe, Form und Spannung, aber auch von Gleichgewicht.“

Musikalisch gestaltete Sybille Dörner mit ihrer Jazzband die Eröffnung.

Die Ausstellung ist bis 25. Juli zu den Öffnungszeiten des Landratsamtes zu besichtigen, Montag bis Donnerstag, 8 bis 17.30 Uhr und Freitag, 8 bis 12 Uhr.

Werbung: