Arbeiten an Unterallgäuer Straßen und Schulen kommen 2013 voran

18.9.2013 Landkreis Unterallgäu. Der Landkreis Unterallgäu saniert derzeit mehrere Schulen und ist gleichzeitig mit großen Straßenbauprojekten befasst.

Über den aktuellen Stand der Projekte informierten Tiefbauamtsleiter Walter Pleiner und Hochbauamtsleiter Anton Bartenschlager jetzt in der Sitzung des Unterallgäuer Bauausschusses.

  • Umfahrung Memmingerberg: Die Entlastungsstraße für die Gemeinde Memmingerberg ist kurz vor der Fertigstellung und soll Anfang November für den Verkehr freigegeben werden. Die neue, 1,7 Kilometer lange Kreisstraße verläuft zwischen dem Kreisverkehr an der Autobahn-Anschlussstelle Memmingen-Ost und dem Gewerbegebiet am Allgäu Airport. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund 4,4 Millionen Euro.
  • Ortsdurchfahrt Dorschhausen: Die Ortsdurchfahrt von Dorschhausen wird für 1,2 Millionen Euro auf kompletter Länge ausgebaut. Der Kreuzungsbereich ist bereits fertig umgebaut und auch das Wartehäuschen an der Bushaltestelle steht inzwischen. Die Straße wird über den Winter für den Verkehr freigegeben und im Frühjahr 2014 fertiggestellt.
  • Wolfertschwender Steige: Die Wolfertschwender Steige bleibt über den Winter gesperrt. Um die Maßnahme voranzubringen, werden die Arbeiten an der 1,6 Kilometer langen Strecke zwischen Böhen und Wolfertschwenden in den kalten Monaten soweit möglich fortgesetzt. Ein Teil der Entwässerungseinrichtungen ist inzwischen gebaut und die Fahrbahn wurde bereits teilweise verbreitert. Komplett fertig sein soll die Wolfertschwender Steige im Sommer 2014. Die Kosten betragen voraussichtlich 3,2 Millionen Euro.
  • Weiterführende Schulen: Die Generalsanierung des Schulzentrums in Ottobeuren startet Ende Oktober, Anfang November. Einige Klassen werden in Container ausgelagert. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis zum Schuljahresbeginn 2016/2017 und kosten 17,2 Millionen Euro. Bereits seit den Sommerferien generalsaniert werden die Real- und Mittelschule in Babenhausen sowie das Joseph-Bernhart-Gymnasium in Türkheim. In Babenhausen fallen für die Maßnahmen, die 2017 abgeschlossen sein sollen, zwölf Millionen Euro an. Das Gymnasium in Türkheim wird bis zum Schuljahresbeginn 2015/2016 für 13 Millionen Euro saniert. Alle Schulen werden umfassend modernisiert – ob energetisch und funktional oder im Hinblick auf Barrierefreiheit und Brandschutz.
  • Berufliche Schulen: Daneben bringt der Landkreis auch die Berufsschulen in Memmingen und Bad Wörishofen auf Vordermann – die Sanierung der Mindelheimer Berufsschule ist bereits abgeschlossen. Der Altbau der Mindelheimer Berufsschul-Außenstelle in Memmingen wird noch bis Mai 2014 für 3,6 Millionen Euro erneuert. Startschuss für die Maßnahmen am Schulzentrum und Schülerheim in Bad Wörishofen soll im Frühjahr 2014 sein. Hier sind rund zehn Millionen Euro eingeplant.
  • Weitere Hochbau-Projekte: Darüber hinaus wurde und wird in verschiedene weitere Gebäude investiert. So wurden die Toiletten im Landratsamt und die Waschräume in der Turnhalle des Schulzentrums in Bad Wörishofen ebenso erneuert wie das Café und der Mehrzweckraum im Sonderpädagogischen Förderzentrum in Mindelheim. Die Elektroanlagen im Mindelheimer Kolleggebäude sollen Ende dieses Jahres vollständig modernisiert sein. Ferner bekamen die Kreis-Seniorenwohnheime in Bad Wörishofen und Türkheim neue Brandmeldeanlagen. Außerdem laufen derzeit die Vorarbeiten für die Altbausanierung des Türkheimer Kreis-Seniorenwohnheims.
Werbung: