9.5.2013 – Unfall in Marktoberdorf

10.5.2013 Marktoberdorf. Ein Kuchen war der Auslöser für einen Autounfall der nach Kurvenfahrt in einer Hecke endete.

Eine 17-jährige Fahranfängerin war in der Kreisstadt mit ihrer Mutter als erforderliche Fahrbegleiterin mit dem Auto unterwegs. Die Mutter hatte während der Fahrt einen Kuchen auf ihrem Schoß deponiert.

Als in einer Kurve infolge Fliehkraft der Kuchen aber in den Fußraum rutschte, irritierte das die junge Fahrerin derart, dass sie den Lenkeinschlag beibehielt und der weitere Fahrt- und Kurvenweg in einer Begrenzungshecke endete.

Es entstand ein Sachschaden von über 2.500 Euro, die beiden Frauen blieben unverletzt.

Wie der Kuchen den Unfall überstand ist nicht bekannt.

(PI Marktoberdorf)

Werbung: