9.1.2023 – Unfall auf der A7 bei Altenstadt

10.1.2023 Altenstadt. Am gestrigen Montagabend, 09.01.2023, war gegen 20:40 Uhr ein 33-jähriger Pkw-Fahrer auf der BAB A7 in Richtung Füssen unterwegs.

Als er sich auf Höhe der Anschlussstelle Altenstadt auf der Überholspur befand, zog plötzlich ein Kleintransporter mit deutscher Zulassung vom rechten auf den linken Fahrstreifen. Der 33-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren. Es kam zu einem seitlichen Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wodurch ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 2.000 Euro entstand.

Die Beteiligten fuhren daraufhin an der Rastanlage Illertal von der Autobahn ab. Nachdem der 33-Jährige dem 29-jährigen in Polen wohnhaften Ukrainer erklärte, dass er nun die Polizei zur Unfallaufnahme rufen werde, setzte sich der Unfallverursacher unvermittelt wieder in seinen Kleintransporter und fuhr davon. Über die Halterfirma konnte jedoch schnell der aktuelle Standort des Geflüchteten, nahe Altenstadt, in Erfahrung gebracht werden.

(Foto: Polizei)

Dort wurde er dann von einer Streife angetroffen und darüber aufgeklärt, dass gegen ihn ein Strafverfahren wegen Unfallflucht eröffnet werden muss. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten an.

Während der Sachbehandlung vor Ort konnten die Beamten ferner in Erfahrung bringen, dass der 29-Jährige wegen Diebstahls zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war.

Das ausschreibende Amtsgericht wird nun über das Antreffen des Ukrainers und seiner in Polen angegeben Wohnadresse in Kenntnis gesetzt.

Nach Abschluss aller Maßnahmen durfte der 29-Jährige seine Fahrt fortsetzen.

(APS Memmingen)

Werbung: