8.5.2013 – Alpinunfall am Großglockner

9.5.2013 (Tirol). Ein slowenischer Staatsangehöriger war am 8.5.2013 im Großglocknergebiet mit drei weiteren Bergkameraden unterwegs, wobei er der Führer der 4-er Seilschaft war.

Gegen 15:00 Uhr verletzte sich der Bergsteiger nach bisherigem Erkenntnisstand aufgrund von Steinschlag im oberen Bereich des “Eisleitl” auf einer Seehöhe von ca. 3650 m Seehöhe.

Der Verletzte konnte mit Hilfe seiner Begleiter bis zur Erzherzog Johann Hütte auf 3454 m Seehöhe verbracht werden.

Nachdem ein Notruf abgesetzt wurde und der Hubschrauber wetterbedingt nicht bis zum Verletzten aufsteigen konnte, musste er von der Bergrettung Kals zu Fuß auf eine Seehöhe von ca. 3300 m herunter gebracht werden.

Als es die Wettersituation kurz zuließ, wurde der verletzte Slowene vom Notarzthubschrauber geborgen und ins BKH Lienz geflogen. Der Bergsteiger erlitt vermutlich einen Bruch des linken Unterarmes sowie Verletzungen unbestimmten Grades am Kopf und Knie.

Werbung: