6.1.2023 – Unfall in Kals am Großglockner

7.1.2023 Kals am Großglockner/Tirol (Österreich). Am 06.01.2023, gegen 14:00 Uhr, fuhr eine 28-jährige Österreicherin mit einer Leihrodel in Kals am Großglockner auf dem Ski- bzw. Rodelweg talwärts.

Auf ihrem Schoß befand sich eine 2-jährige Österreicherin. Der Vater der 2-Jährigen, ein 31-jähriger Österreicher, fuhr mit seinen Alpinschi hinter bzw. neben den Rodlern talwärts.

Im Bereich einer Linkskurve kam die 28-Jährige von der Rodelbahn ab und geriet auf die in diesem Bereich befindliche Schipiste. Sie konnte in der Folge auf der steilen Skipiste die immer schneller werdende Rodel nicht mehr abbremsen, worauf der 31-jährige Skifahrer sie versuchte aufzuhalten, indem er mit seinen Skiern vor die Rodel fuhr.

Alle drei Personen prallten gegen einen gepolsterten Absperrpflock und wurden schweren Grades verletzt.

Die Verletzten wurden nach der Erstversorgung an der Unfallstelle mit zwei Notarzthubschraubern in das Bezirkskrankenhaus Lienz bzw. in das Unfallkrankenhaus Schwarzach geflogen.

Werbung: