30.6.2013 – Unfall im Pfändertunnel

30.6.2013 Bregenz. Am 30.6.2013, um 09:13 Uhr, fuhr eine 73-jährige, in Deutschland wohnhafte Lenkerin mit ihrem PKW auf der Rheintalautobahn (A14) durch den Pfändertunnel Richtung Tirol. Im PKW fuhr eine 49-jährige Frau mit.

Auf Höhe Km 3,19 geriet sie mit ihrem Fahrzeug aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und prallte in der Folge gegen einen entgegenkommenden PKW, der von einem 37-jährigen, ebenfalls in Deutschland wohnhaften Mann gelenkt wurde.

In diesem Fahrzeug fuhren eine 32-jährige Frau und ein 4-jähriges Kind mit. Die 70-jährige Lenkerin wurde durch den Unfall unbestimmten Grades verletzt. Sie wurde mit dem Hubschrauber C8 in das Krankenhaus in Ravensburg verbracht. Ihre Beifahrerin wurde ins Krankenhaus Bregenz verbracht und nach der Erstbehandlung ins Krankenhaus Ravensburg überstellt.

Sie wurde leicht verletzt. Die Fahrzeuginsassen des anderen beteiligten PKWs wurden im Krankenhaus Lindau ärztlich betreut und konnten nach der ambulanten Behandlung das Krankenhaus verlassen. Sie wurden leicht verletzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme war der Pfändertunnel von 09:13 bis 10:50 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt.

Einsatzkräfte vor Ort: FFW Bregenz/Rieden mit 30 Mann und 6 Fahrzeugen, FFW Lochau mit 30 Mann und 5 Fahrzeugen, Rettung Bregenz mit einem Notarzt und 3 Mann, Rettung Lindau mit einem Notarzt und 3 Mann, Autobahnmeisterei Hohenems mit 5 Mann und 4 Fahrzeugen, ÖAMTC mit 3 Mann und 2 Fahrzeugen

Werbung: