30.3.2020 – Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz in Wasserburg

31.3.2020 Wasserburg. Am 30.3.2020, gegen 14:00 Uhr, fiel einer Polizeistreife eine Gruppe Jugendlicher am Wasserburger Bahnhof auf.

Als die Streife anhielt, flüchteten die fünf Jugendlichen; drei von ihnen konnten jedoch noch angehalten werden. Sie hatten keinen triftigen Grund sich am Bahnhof zu treffen.

Bei einem 16-Jährigen fand sich außerdem noch eine ganz kleine Menge Marihuana und er hatte eine fremde Bankkarte bei sich, die er nach eigenen Angaben gefunden und unterschlagen hatte.

Es folgten entsprechende Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz, dem Betäubungsmittelgesetz und wegen Unterschlagung.

(PI Lindau)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)
Werbung: