28.5.2013 – Feuer in Dietmannried

29.5.2013 Dietmannsried. Knapp 100 Feuerwehrleute waren gestern ab kurz nach 8 Uhr im Einsatz, um einen Brand in einer Firma, die etliche Flaschen und Behälter verschiedenster Gase gelagert hatte, zu bekämpfen.

Am 28.5.2013, gegen 08:20 Uhr, wurde der Polizei der Brand in dem gewerblichen genutzten Gebäude in der Memminger Straße in Dietmannsried mitgeteilt. Unter anderem waren in der ca. 100 qm großen Lagerhalle, in welcher der Brand entstand, ein Vielzahl von Propangas- , Butangas- und Sauerstoffbehältern gelagert. Umso glücklicher waren alle Beteiligte, dass das offene Feuer in der Lagerhalle schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte und die Gefahr für eine deutlich größere Schadenslage abgewendet werden konnte.

Zum Zeitpunkt der Brandentstehung befand sich ein Mitarbeiter der Firma in der Lagerhalle. Der 28-jährige Oberallgäuer wurde, da er Rauchgas eingeatmet hatte, vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Laut ersten Erkenntnissen kam es im Bereich einer Füllstation zu einer Verpuffung, in deren Anschluss ein offenes Feuer entstand. Der Umstand, warum es zu der Verpuffung gekommen war, ist Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei Kempten. Die Schadenshöhe wird derzeit auf zwischen 50.000 und 100.000 Euro geschätzt.

(PP Schwaben Süd/West, Gr.)

Werbung: