27.7.2013 – Unfall auf B17 bei Füssen

28.7.2013 Füssen/Ostallgäu. Gestern, gegen 18:30 Uhr, bog eine 24-jährige Urlauberin aus Russland von der Staatsstraße 2008 aus dem Ortsteil Alterschrofen kommend nach links auf die B17 in Richtung Füssen ein.

Dabei wurde sie von der tiefstehenden Sonne geblendet und übersah deswegen einen auf der B17 in Richtung Füssen fahrenden Pkw aus dem Ostallgäu, der mit fünf Personen besetzt war.

Nachdem es zum Zusammenstoß gekommen war, schleuderte der Ostallgäuer-Pkw etwa 40 Meter weit auf der Fahrbahn, drehte sich und kam am rechten Fahrbahnrand zum Stehen. Die beiden Insassen im Fahrzeug der Unfallverursacherin blieben glücklicherweise unverletzt. Im anderen Fahrzeug verletzten sich durch den Zusammenstoß zwei Personen im Alter von 32 und 52 Jahren leicht und mussten in das Krankenhaus eingeliefert werden.

In beiden Fahrzeugen waren die Insassen angegurtet, so dass es nicht zu weiteren bzw. schwereren Verletzungen kam. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 11.000 Euro. Das Auto der Vorfahrtsberechtigten musste wegen der starken Unfallschäden abgeschleppt werden. Bis zum Abschluss der Unfallaufnahme kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Gegen die unfallverursachende Urlauberin wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Sie musste auf Anordnung der Kemptener Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung in Form von Bargeld hinterlegen.

(PI Füssen)

Werbung: