26.9.2013 – Alpine Notlage in Frastanz

26.9.2013 Vorarlberg. Ein 58-jähriger Vorarlberger unternahm am späten Nachmittag des 25.9.2013 alleine eine Bergtour auf den Goppaschrofen in Frastanz und verließ beim Abstieg den markierten Steig.

Dabei geriet er in der Dämmerung in unwegsames, felsdurchsetztes Steilgelände.

Er beabsichtigte auf Grund der guten Witterung im Gelände zu übernachten und am Morgen den Abstieg fortzusetzen. Wegen einsetzenden Regens und des steil abfallenden Felsgeländes setzte er kurz vor 07.00 Uhr einen Notruf an die RFL ab.

Bei dem anschließend durchgeführten Suchflug durch den Hubschrauber des BMI – Libelle, wurde die Person nach längerem lokalisiert, da er mit einer mitgeführten Taschenlampe Lichtsignale geben konnte.

Die Person konnte bei schwierigen Windverhältnissen nach mehreren Anflugversuchen mittels 20 m Tau geborgen werden.

Werbung: