25.6.2013 – Grabplatte auf Friedhof in Memmingen stürzt um – Mann wird schwer verletzt

25.6.2013 Memmingen. Beamte der Polizeiinspektion Memmingen wurden heute kurz vor neun Uhr zu einem Unfall auf dem Gelände des Waldfriedhofs in Memmingen gerufen.

Eine 63-jähriger Mann war dort bis zur Hüfte eingeklemmt worden, nachdem eine 1,5 Tonnen schwere Grabplatte im Rahmen von Grabpflegearbeiten umgestürzt war.

Heute, 25.06.2013 kurz vor neun Uhr, wurde der Polizei mitgeteilt, dass vom Waldfriedhof in Memmingen Hilferufe wahrzunehmen waren. Später konnten die Hilferufe auf den östlichen Teil des Geländes eingegrenzt werden. Es stellte sich heraus, dass ein Mann gerade damit beschäftigt war, eine Grabplatte zu reinigen und sich dazu auf dieser abstützte.

In der Folge kippte die 1,5 Tonnen schwere Platte vom Sockel und klemmte den 63 Jährigen ein. Die eingetroffenen Rettungskräfte vor Ort versuchten sofort die Person zu befreien. Die Feuerwehr setzte hierzu einen Spreizer ein. Aufgrund der Bodenbeschaffenheit erwies sich das Vorhaben zunächst als schwierig. Die Person konnte aber schließlich mit schweren Fußverletzungen beborgen werden.

Nach der ersten Versorgung einer offenen Sprunggelenksfraktur vor Ort wurde der 63 Jährige zur weiteren Behandlung und zur Untersuchung, ob weitere Verletzungen vorliegen, in das Klinikum Memmingen gebracht.

Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang und ob ein Fremdverschulden vorgelegen haben könnte dauern an.

(PP Schwaben Süd/West, 10.30 Uhr, Gr.)

Werbung: