23.9.2021 – Mann flieht mit Pkw vor Polizeikontrolle in Kempten

23.9.2021 Kempten (Allgäu)/Memmingen. In den frühen Morgenstunden 23.9.2021 wollte eine Polizeistreife einen Mann mit seinem Pkw anhalten. Der Mann entzog sich allerdings der Kontrolle. Mehrere Streifen nahmen den Mann nach mehreren Kilometern Flucht im Bereich Memmingen/Dickenreishausen fest.

Am 23.9.2021, gegen 06:00 Uhr, ging bei der Polizeiinspektion Kempten eine Mitteilung über einen Mann ein, der Im Allmey im Begriff sei, die Fahrt mit einem Pkw anzutreten. Der Mann habe auf dem Weg zu seinem Fahrzeug allerdings merklich geschwankt.

Aufgrund einer detaillierten Beschreibung des Fahrers und seines Fahrzeugs stellte eine Streifenbesatzung den Mann auf dem Schumacherring fest. Nachdem die Beamten ihn mittels Anhaltesignalgeber zur Anhaltung aufforderten, floh er vor der Kontrolle.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

Mehrere Streifen der Polizeiinspektion und der Verkehrspolizeiinspektion Kempten folgten ihm. Der Mann fuhr mit hoher Geschwindigkeit und rücksichtsloser Fahrweise aus dem Stadtgebiet Kempten auf die BAB 7 in Richtung Ulm.

Eine Streifenbesatzung bremste während der Nachfahrt auf der Autobahn künstlich den nachfolgenden Verkehr herunter. Dadurch sollte verhindert werden, dass weitere Fahrzeuge den Mann überholen können und so weitere Gefahren für unbeteiligte Verkehrsteilnehmer entstehen können.

Nachdem der Mann die Autobahn an der Anschlussstelle Woringen verließ und seine Fahrt auf einer Nebenstrecke fortsetzte, nahmen ihn mehrere Streifenbesatzungen im Bereich Dickenreishausen schließlich fest, nachdem er dort an einer Straßensperre anhielt.

Dort kam es zuvor beinahe zur Kollision mit einem Lkw, als eine Streife versuchte, den Mann anzuhalten. Der Fahrer fuhr sehr dicht zwischen einem Streifenfahrzeug und einem Lkw hindurch. Ob es zu einem Verkehrsunfall kam, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen.

Bei der Festnahme zeigte der 35-jährige Mann Ausfallerscheinungen, die vermutlich auf vorherigen Drogenkonsum zurückzuführen sind. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an, die Aufschluss bringen soll. Zudem unterbanden sie die Weiterfahrt, wogegen sich der Mann allerdings körperlich zur Wehr setzte. Dabei verletzte sich ein Beamter leicht.

Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren gegen den Mann ein. Er wird sich unter anderem wegen des Verdachts mehrerer Verkehrsdelikte sowie wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen.

(PI Kempten)

Werbung: