23.9.2013 – Unfall in Kempten

24.9.2013 Kempten im Allgäu. Zufälligerweise kam eine Streife der Polizei Kempten am Montagnachmittag zu einem Verkehrsunfall in die Kaufbeurer Straße in Kempten.

Dort war ein 60-jähriger Mann einer vor ihm fahrenden Dame aufgefahren. Bei der Aufnahme kam den Beamten schnell der Verdacht, dass der Unfallverursacher unter Alkoholeinfluss steht.

Ein durchgeführter Alcotest bestätigte dies, der Herr brachte es auf einen Wert von knapp über zwei Promille. Er selbst musste deshalb mit auf die Dienststelle zur Blutprobe, die von ihm angefahrene 53-jährige Dame wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht, da sie Schmerzen im Halsbereich hatte.

Da der Mann nach der Blutentnahme gesundheitliche Probleme bekam, wurde er hiernach ebenfalls ins Krankenhaus verbracht. Dort verweigerte er allerdings anschließend eine weitere Behandlung und verlies gegen ärztlichen Rat das Krankenhaus. Wenig später wurde er auf der Straße am Boden liegend angetroffen und anschließend aufgrund seines Zustands in Schutzgewahrsam genommen.

Nach erfolgter Ausnüchterung konnte er am frühen Morgen die Dienststelle wieder verlassen. Sein Führerschein sowie sein Fahrzeugschlüssel wurden einbehalten, eine Strafanzeige an die Staatsanwaltschaft folgt. An den Autos entstand ein Gesamtschaden von ca. 700 Euro.

(PI Kempten)

Werbung: