23.9.2013 – Lkw-Unfall auf A7 bei Dietmannsried

23.9.2013 Dietmannsried/Oberallgäu. Am 23.9.2013, gegen 06:00 Uhr, befuhr ein 23 jähriger Kraftfahrer mit seinem 7,5 Tonnen schweren Lkw die A 7 von Ulm kommend in Richtung Kempten.

Kurz vor der Ausfahrt Dietmannsried hatte der junge Fahrer trotz eingehaltener Ruhezeiten einen Sekundenschlaf.

Hierbei geriet er in den Grünstreifen rechts neben der Fahrbahn. Hier überfuhr er ein Verkehrszeichen und zwei Leitpfosten. Durch die Wucht des Aufpralls wurde er wieder wach und konnte seinen Lkw wieder auf die Fahrbahn lenken. Auf dem Seitenstreifen bremste er den unfallbeschädigten Lkw bis zum Stillstand ab. Danach verständigte der Fahrer die Polizei.

Der Fahrer wurde beim Unfall leicht verletzt. Der Lkw musste nach dem Unfall abgeschleppt werden. Am Lkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Am Verkehrszeichen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Gegen den Lkw-Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

(Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Werbung: