20.2.2014 – Lawinen in Abtenau

21.2.2014 Abtenau/Salzburg. Vier erfahrene Schitourengeher aus Oberösterreich (27, 35, 46, 51) stiegen am 20. Februar 2014, gegen 09.30 Uhr, auf den Gipfel des Fritzerkogels (2.360 m) in Abtenau.

Nach der Abfahrt bestiegen drei Männer der Gruppe noch den Kleinen Fritzerkogel (2.287 m). Gegen 13.45 Uhr fuhren die Alpinisten über den Nordosthang ab. Der Gruppenletzte stürzte und löste ein Schneebrett aus.

Er wurde von der Lawine erfasst und total verschüttet. Nach wenigen Minuten konnten ihn seine Bergkameraden mit dem Lawinenverschüttetensuchgerät orten und ausgraben. Der 51-Jährige war bei Bewusstsein.

Durch diese Lawine wurde auf einer Seehöhe von ca. 2.100 Meter ein weiteres Schneebrett ausgelöst. Dass vierte Gruppenmitglied befand sich zu diesem Zeitpunkt unterhalb des Abbruchs.

Er wurde von der zweiten Lawine erfasst und ca. 100 Meter mitgerissen. Der 35-Jährige konnte sich unverletzt aus der Lawine befreien. Die vier Tourengeher stiegen dann gemeinsam in den “Fritzerkessel” ab.

Der Polizeihubschrauber brachte sie von dort ins Tal. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde durch das Lawinenereignis niemand verletzt.

Werbung: