19.7.2013 – Wechselfallenbetrug in Neu-Ulm

19.7.2013 Neu-Ulm. Heute Morgen, um kurz vor 11.00 Uhr, ging bei der Polizei die Mitteilung über einem Vorfall in einer Schalterhalle in einer Bank in der Ludwigstraße ein.

Da aufgrund der vagen Mitteilung ein aktuell stattfindender Überfall nicht auszuschließen war, verlegten sofort mehrere Polizeistreifen der Polizeiinspektion Neu-Ulm mit Unterstützung von Polizeistreifen aus Ulm in Richtung des Geldinstitutes.

Vor Ort stellte sich schnell heraus, dass es sich um keinen Raubüberfall handelte, sondern dass ein versuchter Wechselfallenbetrug stattgefunden hatte. Ein 30 bis 40 Jahre alte Täter wollte am Kassenschalter einen vierstelligen Bargeldbetrag in eine Stückelung mit 500 Euro Scheinen gewechselt haben.

Als der Kassier das Geld an sich nahm und im Gegenzug denselben Betrag in 500 Euro Scheinen wieder ausbezahlte, wollte der Täter den Betrag erneut in eine andere Scheinart gewechselt haben.

Er gab daraufhin dem Angestellten der Bank ein Bündel 500 Euro Scheine wieder zurück, behielt aber drei fünfhundert Euro Scheine bei sich. Dies bemerkte jedoch ein nachfolgender Kunde und machte den Kassier auf den Sachverhalt aufmerksam. Daraufhin flüchtete der Täter zu Fuß aus der Bank, verfolgt von einem weiteren Bankangestellten. Im Laufe der Verfolgung verlor der flüchtende Täter die noch fehlenden drei einsteckenden 500 Euro Scheine. Ein Passant beobachtete die Aktion, sammelte die verlorenen Geldscheine ein und übergab sie der Bank.

Im Bereich an der kleinen Donau verlor der Bankangestellte den flüchtenden Täter aus den Augen. Eine Fahndung der eingesetzten Streifenbesatzungen nach dem Geflüchteten in Neu-Ulm und Ulm verlief bisher ohne Ergebnis. Der südländische Täter wird als auffällig klein, mit einer Größe von ca. 160 cm und als schlank beschrieben.

Der Bank selber entstand bei dem Betrugsversuch keinerlei Schaden, sondern nur dem Täter, da die Bank am Ende das übergebene Geld des Täters und ihre herausgegebenen 500 Euro Scheine wieder komplett im Besitz hatte.

(PI Neu-Ulm)

Werbung: