18.2.2014 – Unfall Sankt Margarethen bei Lebring

19.2.2014 Sankt Margarethen bei Lebring/Steiermark. Dienstagabend, 18. Februar 2014, erlitt eine Frau beim Überqueren einer Fahrbahn lebensbedrohliche Verletzungen, als sie von einem Pkw erfasst wurde.

Gegen 18.05 Uhr lenkte ein 52-Jähriger aus dem Bezirk Leibnitz seinen Pkw auf der L630, aus Richtung der Autobahnabfahrt A9 kommend, in Richtung Lebring. Vor dem Pkw war eine dunkel gekleidete Fußgängerin auf Höhe des Maräckerwegs vermutlich dabei, in der Dunkelheit die Fahrbahn, auf der es keine Straßenbahnbeleuchtung gibt, zu überqueren.

Die Fußgängerin, eine 46-jährige polnische Staatsbürgerin, wurde vom Pkw erfasst und durch den Anprall mehrere Meter in einen angrenzenden Acker geschleudert, wo sie reglos liegenblieb.

Unfallzeugen begannen mit der Reanimation, die von den Rettungskräften erfolgreich weitergeführt wurde. Die Verletzte wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen vom Rettungsdienst in das LKH Graz eingeliefert und stationär aufgenommen. Die polnische Botschaft wurde verständigt. Wie jetzt bekannt wurde, verstarb die Frau in der Nacht im LKH Graz.

Der unverletzt gebliebene Pkw-Lenker wurde vom Kriseninterventionsteam betreut. Ein Alkotest verlief negativ, bei der Fußgängerin ist dieser noch ausständig. Der Pkw wurde sichergestellt.

Die L630 war im Unfallbereich von 18.45 bis 19.45 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.

Werbung: