18.11.2021 – Betäubungsmittel in Oberstdorf vor Kontrolle weggeworfen

19.1..2021 Oberstdorf/Oberallgäu. Am Donnerstagabend unterzogen Beamte der Polizei Oberstdorf gegen 23:00 Uhr am Oberstdorfer Bahnhof zwei männliche Personen einer Personenkontrolle.

Die Polizisten beobachteten kurz vor der Ansprache einen der Männer, wie er etwas in Richtung der Gleise warf.

Während der Kontrolle verhielten sich beide Personen unkooperativ und drängten darauf, schnell fertig zu werden.

Nachdem die Beamten bei einer ersten groben Absuche der Gleise und im Rahmen der Kontrolle nichts Verdächtiges festgestellt hatten, beendeten sie zunächst die Kontrolle.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

Allerdings wurden die Beamten den Verdacht, dass der Mann etwas weggeworfen hat, nicht los und suchten noch einmal die vermeintliche Stelle ab – wobei sie den richtigen Riecher bewiesen, denn hierbei fanden sie über 25 Gramm Marihuana.

Nachdem ein Lokführer später einen der beiden Männer bei der Absuche des Bereiches beobachtete und der Polizei meldete, konnte sichergestellt werden, dass das aufgefundene Marihuana auch von dem Mann stammt.

Der 24-Jährige muss sich nun in einem Strafverfahren wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten.

(PI Oberstdorf)

Werbung: