17.6.2013: Badewarnung für alle Ostallgäuer Badeseen

18.6.2013. Angesichts der starken Regenfälle in den letzten Wochen rät das Gesundheitsamt aufgrund von Einschwemmungen unbedingt von einem Badebetrieb ab.

Mikrobiologische Untersuchungen der EU-Badegewässer werden in den nächsten Wochen durchgeführt. Sobald die Untersuchungsergebnisse vorliegen, wird das Gesundheitsamt erneut informieren.

Aufgrund der Starkregenereignisse und des Hochwassers im Landkreis Ostallgäu ist es hochwahrscheinlich zu Einträgen von möglichen mikrobiologischen Krankheitserregern, z.B. indirekt über Überlaufkanäle und Gräben oder Abschwemmungen, die in die Badeseen gelangen, gekommen.
Vorübergehend muss daher mit einem erhöhten Infektionsrisiko für Badende gerechnet werden. Es kann somit keine konstante Badegewässerqualität garantiert werden.

Deswegen rät das Gesundheitsamt des Landratsamtes Ostallgäu derzeit bis auf weiteres vorsorglich vom Baden an den natürlichen Badegewässern dringend ab. Das Gesundheitsamt wird die Situation an den Badegewässern weiter beobachten, diese beproben, wenn sich die Situation beruhigt hat und sobald die mikrobiologischen Werte dies zulassen, die Badewarnung wieder aufheben. Die Öffentlichkeit wird zeitnah über die Homepage des Landkreises (www.tourismus-ostallgaeu.de/seen.html) informiert.

(Quelle: Landratsamt Ostallgäu)

Werbung: