15.6.2022 – Fahrradunfälle häufen sich im Raum Lindau

15.6.2022 Nonnenhorn (Bodensee). Momentan verzeichnet die Polizei Lindau eine starke Häufung von Fahrradunfällen im gesamten Dienstbereich.

Gerade jetzt während der Pfingstferien steigen die Zahlen der Fahrradunfälle stark an.

Die meisten Unfälle passieren durch Fahrstreifenwechsel und Überwindung von Randsteinen, weiterhin Vorfahrtsverletzungen, nicht ausreichender Sicherheitsabstand, zu hohe Geschwindigkeit und auch teilweise wegen Überlastung des Radfahrers oder Ortsunkenntnis.

Alkoholisierte Radfahrer machen auch einen Großteil der Verunfallten aus.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

Ein Unfall ereignete sich auch am Dienstagmittag, gegen 11:30 Uhr in Nonnenhorn. Ein 54-jähriger Rennradfahrer befuhr die Seestraße.

Ein vor ihm fahrender Pkw musste verkehrsbedingt anhalten, dies bemerkte der Radler wegen zu geringen Abstands zu spät, bremste daher zu fest und kam zu Sturz. Zum Glück trug der Radler einen Helm, der wohl schwerere Verletzungen verhinderte.

Der Mann kam zur Versorgung seiner Verletzungen in das Krankenhaus Lindau.

Die Polizei Lindau rät:

Achten Sie besonders bei Richtungswechsel auf die örtlichen Gegebenheiten

Fahren Sie lieber etwas langsamer und vorsichtiger, als unüberlegte Richtungswechsel zu vollziehen.

Vermeiden Sie übermäßigen Alkoholgenuss, da man sich auch auf dem Fahrrad mit Alkohol strafbar machen kann.

Weitere Auskünfte zum Thema Radfahrer geben die Verkehrssachbearbeiter jeder Polizeiinspektion.

(PI Lindau)

Werbung: