13.8.2019 – Unfall in Rauhenzell

13.8.2019 Rauhenzell. Am Dienstagnachmittag ereignete sich in der Parallelstraße zur B19 in Rauhenzell ein Verkehrsunfall mit 4 verletzten Personen.

Ein 87-jähriger Autofahrer übersah an der ersten Einmündung nach Untermaiselstein einen vorfahrtsberechtigten Pkw und fuhr mit seinem VW Golf in den Kreuzungsbereich ein.

An dieser, durch Verkehrszeichen geregelten Vorfahrt, kam es schließlich zu der Kollision mit einem von links kommenden Suzuki SUV, der mit drei jungen Leuten besetzt war.

Bei dem Anstoß wurde der VW von der Fahrbahn gestoßen und blieb nach einem Überschlag auf der Seite im Straßengraben liegen.

In dem Suzuki wurden der 18-jährige Fahrer und seine 16-jährige Beifahrerin mit Brustprellungen ins Krankenhaus Immenstad eingeliefert.

Der 15-jährige Mitfahrer auf der Rückbank klagte über Kopfschmerzen und wurde ebenfalls zur Untersuchung eingeliefert. Diese drei leicht Verletzten konnten aber schon nach kurzer Zeit wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Der 87-jährige Unfallverursacher wurde an der Unfallstelle von Ersthelfern aus seinem Fahrzeug geborgen und mit schweren Verletzungen im Krankenhaus Immenstadt stationär aufgenommen.

An beiden Unfallfahrzeugen, welche von einem Abschleppunternehmen geborgen wurden, entstand Totalschaden. Dieser beziffert sich bei dem VW des 87-Jährigen auf ca. 20.000.-€ und dem Suzuki des Fahranfängers auf ca. 10.000.-€.

Die Polizei in Immenstadt ermittelt nun gegen den 87-jährigen Pkw-Lenker wegen fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall. Dabei wird auch eine Mitteilung bei der zuständigen Führerscheinstelle gemacht.

(PI Immenstadt)

(Symbolfoto: Polizei)
Werbung: