Unterallgäu investiert 2013 500.000 Euro in Straßenunterhalt

2.5.2013. Insgesamt rund 500.000 Euro will der Landkreis Unterallgäu in diesem Jahr in den Unterhalt des Kreisstraßennetzes stecken.

Der Bauausschuss des Unterallgäuer Kreistags sprach sich in seiner jüngsten Sitzung für den Ausbau der Straße zwischen Hausen und Mattsies sowie eine Erneuerung der Ortsdurchfahrt von Oberschönegg und mehrere Oberflächenbehandlungen aus.

Die Kreisstraße MN 2 zwischen Hausen und Mattsies wird auf einer Länge von 4,2 Kilometern ausgebaut, wie Walter Pleiner, Tiefbauamtsleiter am Unterallgäuer Landratsamt, erläuterte. Je nach Abschnitt werden Trag- beziehungsweise Deckschicht erneuert. Laut Pleiner fallen hierfür insgesamt voraussichtlich Kosten in Höhe von 440.000 Euro an. Die Regierung von Schwaben habe eine Förderung von 120.000 Euro in Aussicht gestellt.

Die Ortsdurchfahrt von Oberschönegg, die Kreisstraße MN 8, wird laut Pleiner im Zuge der von der Gemeinde geplanten Arbeiten am Leitungsnetz erneuert. Da die Gemeinde für den Aufbruch des Asphalts mitverantwortlich sei, werde diese an den Deckenbaukosten beteiligt. Der Anteil des Landkreises belaufe sich auf 40.000 Euro.

Darüber hinaus wird der Unterallgäuer Kreisbauhof auf mehreren Kreisstraßen sogenannte Oberflächen-behandlungen durchführen und dadurch den Fahrbahnbelag verbessern. Bei einer Oberflächenbehandlung werde die Fahrbahn versiegelt und so vor Aufbrüchen in der Frostperiode geschützt, sagte der Tiefbauamtsleiter. Außerdem werde der Belag dadurch griffiger. Die Arbeiten finden auf Abschnitten der Kreisstraßen MN 4 zwischen Saulengrain und Dirlewang, MN 6 zwischen Ettringen und Tussenhausen und MN 36 bei Siebnach statt. Insgesamt sind für diese sowie weitere kleinere Maßnahmen rund 80.000 veranschlagt.

Werbung: