“Unser Landkreis blüht auf” 2013 im Unterallgäu

26.4.2013. Roter Mohn, orange Ringelblumen und blauer Lein: Diese Wildblumen könnten bald bei allen Bürgern im Garten wachsen, die sich an der Aktion „Unser Landkreis blüht auf“ beteiligen.

Daneben haben viele Gemeinden, Kindergärten, Schulen sowie Obst- und Gartenbauvereine angekündigt, mitzuwirken und das Unterallgäu in den kommenden Monaten zum Blühen bringen, wie es jetzt in Mindelheim hieß. Dort fiel mit dem Einsäen einer Blumenwiese vor dem Landratsamt Unterallgäu der Startschuss für „Unser Landkreis blüht auf“.

Die Aktion knüpft an den Schulwettbewerb „Unsere Schulen blühen auf“ an, der im vergangenen Jahr sehr erfolgreich war, erläuterte Landrat Hans-Joachim Weirather. Die Saatgut-Aktion werde heuer ausgeweitet. So sollen diesmal auch Bürger oder Gemeinden kostenlos Samen erhalten und damit Rasenflächen in blühende Wiesen verwandeln. 33 Gemeinden haben laut Weirather ihre Teilnahme zugesagt und wollen Verkehrsinseln, Straßenränder oder andere Grünflächen mit bunten Blumen verschönern.

„Die Aktion trägt aber nicht nur zu attraktiven Dörfern bei, sondern ist insbesondere auch gut für die Natur“, betonte der Landrat. Ziel sei es, dass wieder mehr blühende Flächen entstehen und damit dem Artenschwund und mangelnden Nahrungsangebot für Insekten entgegengewirkt wird. Denn mit der Veränderung der Kulturlandschaft und der damit einhergehenden Blütenarmut würden Insekten immer weniger Nahrung finden.

„Unser Landkreis blüht auf“ wird vom Landkreis Unterallgäu in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim durchgeführt und von der Sparkasse drei Jahre lang gesponsert. Es handle sich dabei um eine tolle Aktion, die man gerne unterstütze, sagte der Vorsitzende des Vorstands, Thomas Munding. Die Aktion sei nachhaltig und passe von daher sehr gut zur Geschäftsphilosophie der Sparkasse.

Das Saatgut ist in den kommenden Tagen in den Filialen der Sparkasse, in den Gemeinden und im Landratsamt Unterallgäu erhältlich. Fachlichen Rat und Unterstützung bietet Markus Orf, Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege, an.

So legt man die Blumenwiese an:

Grasnarbe abziehen
Fläche durch Hacken oder Fräsen lockern
Bei schweren Böden Waschsand einarbeiten
Hartnäckiges Unkraut ausstechen
Bei der Aussaat Hinweise auf den Samentütchen beachten
Saatfläche bei Aussaat vor Mitte Mai abdecken (Frostgefahr)
Ohne Abdeckung mit der Aussaat bis nach den Eisheiligen warten

Werbung: