6.10.2020 – Betriebsunfall in Kirchheim

6.10.2020 Kirschheim. In den frühen Morgenstunden des Dienstags beschäftigte sich ein 22-jähriger Mitarbeiter eines Metallverarbeitungsbetriebs mit dem Umlagern von Metallkantrohren in eine dafür vorgesehene Transportvorrichtung.

Aus bislang ungeklärter Ursache kippte dieses Transportbehältnis um und sämtliche Rohre mit einem Gesamtgewicht von ca. 400 Kilogramm stürzten auf den Arbeiter.

Der junge Mann trug Sicherheitsschuhe und erlitt somit glücklicherweise nur leichte Verletzungen an den Beinen.

Er wurde vorsorglich mit dem Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Ein Sachschaden entstand nicht.

(PI Mindelheim)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)
Werbung: