5.10.2020 – Feuerwehreinsatz in Lechbruck

5.10.2020 Lechbruck. Die Feuerwehr Lechbruck und die Polizei wurden kurz vor Mitternacht des 5.10.2020 alarmiert.

Ein aufmerksamer Nachbar stellte fest, dass in der Nachbarwohnung der Rauchmelder seit längerem piepte.

Nachdem auf Klopfen niemand die Tür geöffnet hatte, wurde die Tür von der Feuerwehr geöffnet.

Den Feuerwehrmännern kam sofort Rauch entgegen.

Mit Atemschutzgerät wurde die Wohnung betreten. Dort fanden sie den 20-jährigen Mieter schlafend vor.

Er wurde an den Rettungsdienst übergeben und in ein Krankenhaus transportiert, da eine Rauchgasvergiftung nicht auszuschließen war. Nach kurzer Untersuchung konnte er wieder entlassen werden.

Angebranntes Essen auf dem Herd war die Ursache. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro.

(PI Füssen)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)
Werbung: