23.4.2013 – Unfall im Gruppenklärwerk in Lauben

24.4.2013 Lauben. Mit Revisionsarbeiten in einem Hochsilo für Klärschlamm war ein 48-jähriger Arbeiter im Gruppenklärwerk in Lauben beschäftigt.

Beim Reinigen des Schütt-Trichters gab das 50 Grad Celsius heiße Material nach, woraufhin dieser eingeklemmt und sich nicht befreien konnte.

Eine langwierige und schwierige Bergung erfolgte durch die Höhenrettung der Kemptener Feuerwehr mittels Drehleiter. Der Arbeiter wurde bewusstlos ins Klinikum Kempten eingeliefert.

Eine erste Überprüfung vor Ort ergab, dass die erforderlichen arbeitschutzrechtlichen Vorschriften mittels Sicherungseinrichtung, Schutzkleidung und Atemschutz eingehalten wurden. Nur aus diesem Grund konnte schlimmeres Unheil verhindert werden.

(PI Kempten)

Werbung: