Neue Krippenfiguren auf dem Weihnachtsmarkt in Kempten

15.11.2019 Kempten im Allgäu. Die Krippe am Rathaus auf dem Weihnachtsmarkt Kempten bekommt Zuwachs. Den Anfang machte im vergangenen Jahr die Heilige Familie. Heuer kommen hinzu: ein rufender Hirte, eine Bäuerin, ein Hirtenbub und eine Ziege.

Möglich gemacht haben dies die Sponsoren Johanna Weigel und Helmut Ehrenreich, die Allgäuer Überlandwerk GmbH, Deiser Bau GmbH, elektromiller GmbH, KESLAR GmbH, Sozialbau Kempten Wohnungs- und Städtebau GmbH, Walter Bodenmüller IBO GmbH sowie die ZAK Energie GmbH.

Bei einem kleinen Empfang zu Ehren der Sponsoren zeigte sich Oberbürgermeister Thomas Kiechle sichtlich zufrieden. Die Krippe mit ihren neuen Figuren mache den Weihnachtsmarkt nicht nur attraktiver, sie rufe auch den Kerngedanken des Weihnachtsfestes ins Bewusstsein.

Bildhauer Robert Liebenstein setzt mit den lebensgroß geschnitzten Krippenfiguren ein Zeichen besonderer Art. Die Figur Hirtenbub taufte er Peterle. Im kommenden Jahr gestaltet der Künstler die Figuren Ochs, Eselskopf und zwei Schafe.

So entsteht eine Krippenfigur für den Weihnachtsmarkt in Kempten

Robert Liebenstein wählt zunächst etwa 20 Jahre lang gelagertes Zirbenholz aus. Danach sind das Sägen und Verleimen dran. Den so entstandenen Holzklotz bearbeitet der Bildhauer zunächst mit der Motorsäge, um die groben Konturen herauszuarbeiten. Und dann beginnt die Feinarbeit, das Schnitzen. Pro Figur wendet Liebenstein rund drei Wochen auf.

Werbung: