26.5.2020 – Unfall bei Unterkürnach

27.5.2020 Wiggensbach. Am Dienstag, 26.5.2020, gegen 15:55 Uhr, fuhr ein 52-jähriger Westallgäuer mit seinem Pkw Hyundai auf der St 2376 in Richtung Unterkürnach, als er etwa im Bereich der Abzweigung Oberkürnach wegen nicht angepasster Geschwindigkeit zunächst nach rechts und dann nach links von der Fahrbahn abkam; dort fuhr er neben der Fahrbahn ca. 50 m einen bewaldeten Hang hinunter, wobei er sich mehrfach überschlug.

Der Pkw blieb schließlich mit der Fahrerseite nach unten in einem Bachbett liegen.

Zwei entgegenkommende Radfahrer hatten Glück, denn sie waren so weit auseinander, dass der Pkw zwischen ihnen hindurchschleuderte.

Der Pkw-Fahrer und ein weiterer Fahrzeuginsasse wurden leicht verletzt, ein Mitfahrer wurde schwer verletzt. Die Personen kamen in Krankenhäuser.

Bei der Überprüfung des Fahrers wurde Alkoholgeruch festgestellt; ein Vortest ergab einen Wert von knapp über 0,5 ‰. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Der Vorgang wird der Staatsanwaltschaft zur Entscheidung vorgelegt.

Am Pkw entstand Totalschaden; zusammen mit Flurschaden und Schäden an Straßeneinrichtungen beläuft sich die Schadenshöhe auf insgesamt ca. 16.000 Euro.

Der Pkw wurde abgeschleppt. Die Straße war für ca. eine Stunde gesperrt. Eingesetzt war auch die Feuerwehr Wiggensbach für Bergung und Überprüfung des Baches wg. auslaufender Betriebsstoffe.

(VPI Kempten)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)
Werbung: